Erlanger Rädli

Fahrrad-Rallye für die ganze Familie am 1. Mai

Greenpeace – Zukunft Meeresschutzgebiet – Station 76 (rote Sparkassen-Route)

Am Stand von Greenpeace Erlangen dreht sich in diesem Jahr alles um die Antarktis. Denn wir haben die Möglichkeit, das größte Meeresschutzgebiet der Erde zu schaffen. Im Herbst 2018 treffen sich die für die Antarktis verantwortlichen Regierungen – darunter auch Deutschland – um über die Zukunft dieses einzigartigen Lebensraums zu diskutieren. Eine einmalige Chance, um das angedachte Schutzgebiet im Weddellmeer einzurichten. Dieses wäre fünfmal so groß wie die Fläche Deutschlands.

Die Antarktis, das südlichste Ende unseres blauen Planeten, sprüht vor Leben: Hier leben riesige Kolonien von Kaiser- und Adeliepinguinen, der unglaubliche Koloss-Kalmar mit Augen der Größe eines Basketballs, oder das größte Tier, der Blauwal, der sich von einem der kleinsten Lebewesen, dem Krill, ernährt. Die Antarktis hat keine eigene Regierung, daher ist sie auf internationale, politische Kooperation angewiesen. Die Verantwortung für diese Gewässer liegt also auch bei jeder Bewohnerin und jedem Bewohner des Planeten – das Gebiet ist unser Welterbe. Deshalb setzen wir uns gemeinsam mit internationalen Unterstützer*innen und Botschafter*innen wie beispielsweise Schauspieler Javier Bardem für das weltweit größte Meeresschutzgebiet im Weddellmeer ein.

Zu diesem Thema könnt ihr am Stand von Greenpeace Erlangen nähere Erläuterungen und Info-Flyer bekommen, gerne auf der Unterstützerliste unterschreiben. Zudem könnt ihr Pinguine aus Pappe basteln, als Symbol der Forderung die Antarktis zu schützen.

Auch findet ihr am Stand von Greenpeace einen Wegweiser zum Wedellmeer. Wer möchte und einen Garten oder Balkon im Blickfeld der Öffentlichkeit hat, kann das Schild gerne für einige Wochen bei sich aufstellen – und sich dazu bei uns vormerken lassen. Greenpeace freut sich auf viele Besucher am Stand bei der Raedli am 1. Mai (rote Route, Station 76). Wer gerne mehr über uns erfahren will, kann uns auf Facebook folgen.

 

Kommentare sind geschlossen.